Fernglas mit Bildstabilisator

Nie mehr verwackelte Bilder mit einem Bildstabilisator

Ein Fernglas mit Bildstabilisator bietet von Haus aus ein klareres, schärferes Bild mit weniger Aufwand und mehr Flexibilität. Aufgrund der speziellen Eigenschaften eines Bildstabilisators muss man allerdings die verschiedenen Vor- und Nachteile beachten, um das geeignete Modell auszuwählen. Im Folgenden haben wir die Vorteile und Nachteile zusammengefasst.

[adsense1]

Vorteile von Ferngläsern mit Bildstabilisator

Die Tatsache, dass man ein Fernglas in der Regel in der Hand hält, wenn man es benutzt, führt zwangsläufig immer dazu, dass das Bild ein wenig verwackelt. Dies ist insbesondere der Fall, wenn man es eine längere Zeit verwendet währen man die Sterne beobachtet oder beim Sport oder Autorennen das Geschehen verfolgt. Das Resultat ist ein nicht immer befriedigendes Bild.

Wenn das Bild stabilisiert wird, ist es schärfer, klarer und kontrastreicher, als es üblicherweise wäre. Spezielle Vorrichtungen um das Fernglas zu fixieren sind am Markt natürlich erhältlich, in der Regel aber schwer und unhandlich. Zudem ist man durch derartiges Zubehör immer auch eingeschränkt, da man sich an einer bestimmten Stelle fest einrichten muss. Ein Bildstabilistator ist hier die praktischere Wahl, da man das verbesserte Bild ohne zusätzliches Gewicht erhalten kann.

Neben der verbesserten Bildqualität ist die Verwendung auch deutlich angenehmer, da man schon bei kleinsten Bewegungen auf Dauer Kopfschmerzen bekommen kann. Der Effekt ist ähnlich wie bei einem Computerbildschirm mit niedriger Auflösung – wer eine Zeitlang darauf starrt fühlt sich unweigerlich unwohl. Wenn man also das Fernglas über eine längere Zeit am Stück benutzen möchte, ist ein Bildstabilisator eine empfehlenswerte Wahl.

Ferngläser mit Bildstabilisator bieten selbst bei Einsteigermodellen einen großen Qualitätsunterschied. Canon bietet zum Beispiel Ferngläser an, die speziell für die Formel 1 sehr gut geeignet sind. Es genügt eine Vergrößerung von 8x, da ein erhöhtes Sichtfeld gegeben ist. Ein größeres Sichtfeld sorgt dafür, dass man die Autos länger mit dem Auge verfolgen kann, während sie sich auf der Strecke bewegen, und man dennoch eine ausreichende Vergrößerung hat, um alles genau zu erkennen.

Nachteile eines bildstabilisierten Fernglases

Bildstabilisatoren nehmen leider zusätzlichen Platz weg und machen das Fernglas auch an sich schwerer. Ein etwas größeres und schwereres Fernglas lässt sich nicht mehr so gut tragen und passt vielleicht auch nicht mehr in jede Wesentasche. Außerdem sind die Modelle mit Bildstabilisator auch empfindlicher in Bezug auf Stöße und Stürze. Dies Problem kann man aber lösen, indem man eine zusätzliche Schutzhülle erwirbt, wie sie vielfach angeboten wird und die sich fast immer rechnet, wenn man damit einen Schaden verhindern kann.

Prüfen Sie das Fernglas ausgiebig, bevor Sie sich entscheiden. Ergonomie ist sehr wichtig und kann sehr unterschiedlich ausfallen. Ein ergonomisches Fernglas kann auch bei langer Benutzung das zusätzliche Gewicht kompensieren.

Der Preis ist natürlich höher als bei einem regulären Fernglas. Zusätzliche Funktionen und Technologie und der Umstand, dass diese Ferngläser noch sehr neu sind, sind die Begründungen für den höheren Preis. Allerdings gibt es auch hier eine sehr breite Preisspanne und es ist möglich, für fast jeden Geldbeutel das richtige Fernglas mit Bildstabilisator zu finden, wenn man in anderen Bereichen Abstriche in Kauf nehmen kann.

Des Weiteren benötigen Ferngläser mit Bildstabilisator Batterien und daher sollten Sie darauf achten, immer auch Ersatzbatterien dabei zu haben. In den meisten Fällen ist der Stabilisator eine Funktion, die man auf Knopfdruck aktivieren kann, so dass man auch nur dann Energie verbraucht, wenn man die Funktion auch wirklich nutzt.

Auch wenn die Batterien leer sind, können Sie ihr Fernglas noch benutzen. Sie müssen in diesem Fall jedoch auf die Funktionen des Bildstabilisators verzichten. Wir empfehlen Ihnen, sich qualitativ hochwertige Akkus zu beschaffen – mit wieder aufladbaren Batterien kommen Sie auch bei häufiger Nutzung besser zurecht.

Fazit

Die Qualität von Ferngläsern mit Bildstabilisator ist deutlich höher im Vergleich zu herkömmlichen Varianten. Dafür hat man zusätzliches Gewicht und muss auch tiefer in den Geldbeutel greifen. Wer langfristig denkt und großen Wert auf Bildqualität legt, ist mit diesen Produkten sehr gut beraten. Im Vergleich zu Tickets für die Formel 1 fällt der Aufschlag übrigens auch kaum noch ins Gewicht.

[adsense2]