Zoom Fernglas Test – Ferngläser mit Zoom

Stufenlos zoomen mit dem Fernglas

Ferngläser mit eingebautem Zoom sind eine neuere Entwicklung im Fernglasbereich. Vorteilhaft ist ein Zoom Fernglas zum Beispiel bei der Vogelbeobachtung. Mit niedriger Vergrößerung kann man einen größeren Bereich komfortabel absuchen und wenn man ein seltenes Exemplar entdeckt hat, kann ganz nah heranzoomen und sich das Federkleid aus der Nähe ansehen. Wer ein Fernglas ins Stadion mitnimmt kann das schnelle Hin und Her bei nahezu jeder Sportart wie Fussball oder Tennis auch besser verfolgen, wenn er über eine stufenlose Zoomfunktion verfügt.

Zoom Ferngläser

Wer auf der Suche nach Zoom Ferngläsern ist sollte in der Produktbeschreibung auf zwei Zahlen vor dem “x” achten, die mit einem Bindestrich getrennt sind. Dies ist immer ein Hinweis auf eine Zoomfunktion, die eine variable Vergrößerung in genau dem angegebenen Bereich bereitstellt. Zum Beispiel kann das Olympus 10-30×25 Zoom PC I zwischen 10x und 30x Vergrößerung alles darstellen und verfügt über 25mm Frontlinsendurchmesser.

Heranzoomen

Beachten Sie bitte, dass ein Zoom Fernglas zusätzlich Fokussieren muss, wenn man den Zoom verwendet. Es bietet sich meistens an zuerst die niedrige Stufe zu verwenden, wenn man z.B. gerade auf Wanderung ist, und dann in bestimmten Fällen auf die hohe Vergrößerung wechselt, wenn man etwas ganz genau betrachten möchte.

Die hohe Vergrößerung ist allerdings nicht ohne Nebenwirkungen: Das Sichtfeld wird signifikant kleiner, je höher die Vergrößerung ist, und daher muss man sehr genau zielen und gegebenenfalls nachjustieren. Gerade bewegliche Objekte wie fliegende Vögel sind so etwas schwer einzufangen. Auch die Sterne können bei einem Astronomieabend manchmal das Sichtfeld verlassen, da die Erdrotation hier bereits spürbar wird.

In der Astronomie ist daher ein Stativ und ein Adapter, die das Gerät fixieren und daher ruhig auf ein Ziel richten, sehr zu empfehlen. Möchte man kein Stativ verwenden kann man alternativ auch auf ein bildstabilisiertes Fernglas ausweichen.

Große und kleine Ferngläser

Während die meisten Zoom Ferngläser leicht in die Handflächen passen gibt es auch einige sehr große Geräte, die besonders viel Leistung bringen. Bushnell bietet praktische Kompaktferngläser mit Zoom Funktion in der Serie PowerView an (7-15×25). Die Bandbreite an Vergrößerung ist mehr als ausreichend selbst für den anspruchsvollen Anwender und auch der Frontlinsendurchmesser ist gut gewählt. Außerdem liegen es sehr gut in der Hand.

Wer mehr Leistung bei gleicher kompakter Größe möchte sollte sich das Nikon Action Zoom XL 10-22×50 genauer ansehen. Für dieses Modell mit Stativadapter gibt es auch ein Stativ, das das leicht höhere Gewicht mehr als ausgleicht.

Auch das Nikon 8-24×25 EagleView ist eine gute Wahl. Es verfügt über einen wesentlich kleineren Fronlinsendurchmesser und ist daher auch deutlich leichter. In hellen Umgebungen funktioniert es hervorragend. Auch die Zentralfokussierung ist ein sehr hilfreiches Feature.

Auch Modelle sehr große Zoom Bandbreiten werden hergestellt und insbesondere in der Astronomie gerne verwendet. Marken wie Geoptik (20-40fache Vergrößerung) und Soligor (12-60) sind hier die Anbieter erster Wahl.

Nachteile eines Zoom Fernglases

Bei allen Vorteilen die ein Zoom Fernglas mit sich bringt, gibt es diese Zusatzfunktionen nicht ohne einen Preis. Aufgrund der sehr kniffeligen Technik beinhalten Zoomferngläser sehr viele, kleine Bauteile, bei denen nur eins kaputt gehen muss, um zu einer Fehlfunktion zu führen und somit ist das Fernglas nicht so robust wie vielleicht manches Outdoor Modell.

Auch das Sichtfeld ist ein Nachteil. Bei allen Vergrößerungen stellt das Zoom Fernglas nur etwa die Hälfte des Sichtfelds eines normalen Fernglases mit fester Vergrößerung dar. Und auch wenn es bei manchen Modellen eine sehr hohe Vergrößerung gibt, nimmt die Bildqualität in diesem Fall oft merklich ab.

Die Zoomfunktion im Fernglas ist noch nicht so lange am Markt erhältlich und ist deshalb bei manchen Anbietern noch verbesserungsfähig. Meist muss man auch ein höheres Gewicht und weniger andere Zusatzfunktionen in Kauf nehmen, wenn man sich für ein Zoom Modell entscheidet. Besonders achtsam sollte man sein, wenn ein Zoom Fernglas zu einem sehr günstigen Preis angeboten wird. Hier fällt man als Kunde in der Regel rein und sollte die Finger davon lassen.